Dresscode „TRACHTIG“

Tracht Dresscode Hochzeit

Tracht liegt im Trend

Trachtenmode erlebt ja schon seit einigen Jahren eine regelrechte Renaissance. Besonders bei Hochzeiten ist der Trend im Jahr 2016 und 2017 Tracht. Zum einen um seine Verbundenheit mit traditionellen Werten zu zeigen und zum anderen ist es auch eine farbenfrohe Möglichkeit sich von den üblichen Hochzeiten „in Weiß“ abzuheben. Nicht jede Braut möchte, nur um mit den Konventionen zu brechen, ein rotes oder gar schwarzes Kleid für ihre Hochzeit.

Trachten liegen im Trend | Foto: http://www.trachtenmarkt.at/
Trachten liegen im Trend | Foto: http://www.trachtenmarkt.at/

Ein Dirndl ist schick und feierlich, ohne langweilig oder spießig zu sein. Darum eignet sich dieses prachtvolle Kleidungsstück auch für Bräute, die zum zweiten Mal heiraten oder schon etwas älter sind und sich in einem klassischen Brautkleid nicht wohl fühlen würden.  Zudem können Hochzeitsdirndl und Trachtenanzug ohne Bedenken auch nach der Hochzeitsfeier getragen werden für festliche Anlässe aller Art.

Woher kommt die Tracht?

Die Wikipedia verrät uns:

Der Begriff Tracht (von althochdt. traht(a), mittelniederdeutsch dracht: das, was getragen wird) wird im Allgemeinen für traditionelle und historische Kleidung oder Teile davon gebraucht. Die Tracht ist die traditionelle Kleiderordnung einer bestimmten Region, eines Standes oder der Angehörigen einzelner Bevölkerungsgruppen, z. B. Ethnien (Volksgruppe) oder Berufsgruppen.

Trachten sind das Ergebnis langwieriger Entwicklungen. In den vergangenen Jahrhunderten verhinderten strenge Kleiderordnungen eigene Entwicklungen der bäuerlichen Tracht. Die Herrschenden wollten verhindern, dass sich die Untertanen durch Prunksucht verschuldeten.

So bestimmte der Reichserlass von 1530,

„… daß sich jeder, wes Würden oder Herkommen er sei, nach seinem Stand, Ehren und Vermögen trage, damit in jeglichem Stand unterschiedliche Erkäntnüs sein mög …“

Der große Vorteil für Gäste einer Trachtenhochzeit ist, dass man sich die Frage „Was ziehe ich bloß an?“ erst gar nicht stellen muss.

Wie sag ich’s meinen Gästen?

Wir haben eine Fülle von Hochzeitseinladungen im Programm, die für eine Trachtenhochzeit passen. Am einfachsten finden sie diese, wenn sie auf der Startseite rechts oben in der Suchmaske „Tracht“ eingeben. Diese können sie nach Ihren Wünschen anpassen. Auf der Einladung empfehlen wir den Vermerk: „Wir heiraten in Tracht“ oder „Dresscode trachtig“. Allerdings bedeutet das nicht unbedingt, dass sich die Gäste auch so kleiden müssen. Den Gästen ist es freigestellt, was sie anziehen. Brautpaare, die sicher gehen wollen, dass sich die Gäste nicht genötigt fühlen in Tracht zu erscheinen, empfehlen wir den folgenden (oder einen ähnlichen Vermerk) auf der Einladung anzubringen:

„Wir heiraten in Tracht. Wir freuen uns, wenn ihr mit traditioneller oder auch festlicher Kleidung unserem Hochzeitstag eine feierliche Note verleiht.“

Eine Trachtenhochzeit ist in unseren Breitengraden immer im Trend!

Herzlichst, Ihr Alex Januschewsky

Titelbild: http://wimmertracht.at

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.